Willkommen bei der JRK Jugendgruppe 

Wir sind 11 bis 16  Jahre alt und treffen uns freitags von 18.30 - 19.30 Uhr im großen Raum des DRK-Zentrums Biblis, Kirchstraße 14.

Wir spielen, basteln, üben Erste-Hilfe, nehmen am JRK-Kreiswettbewerb teil, helfen bei der Blutspende mit und haben gemeinsam viel Spaß.

In den Ferien  finden zurzeit Gruppenstunde statt.

 


 

WIR HABEN GEWONNEN! Und sind super glücklich!


"Die kleinen Dinge": Hier galt es Menschen, für ihr Engagement während der Pandemie ein "Lächeln ins Gesicht zu zaubern"
 
Die Kinder waren sich sofort einig, dass es etwas "Herziges" sein muss. Über MS-Teams wurde eine Bastelidee bei "Pinter" gefunden und es kam die Idee auf, wem man danken müsste.
Da wir unmöglich für alle, die in dieser Zeit herausragendes geleistet haben, etwas machen konnten, wurde eine Auswahl getroffen:
♥️allen Mitarbeitern beider Seniorenresidenzen u.a. dafür, dass sie in einer Zeit, in der wir Abstand zu unseren Großeltern halten müssen, den Senioren Nähe geben
♥️allen Mitarbeitern der vier Kindertagesstätten in unserer Großgemeinde u.a. dafür, dass sie das "Unmögliche möglich machen", für die Kinder immer stark sein und irgendwie allem gerecht werden müssen.
♥️den Mitarbeitern der Rettungswache Biblis, die trotz erschwerter Bedingungen immer im Notfall zur Stelle sind.
♥️der Bäckerei Helmling für ihr soziales Engagement und den tollen Aktionen in beiden Seniorenresidenzen.
♥️der Speisegaststätte Flic-Flac für ihr soziales Engagement und die Aktion mit dem solidarischem Essen

      

 


Aufgabe 4 geschafft

Seit dem 22. Mai 2021 nehmen wir mit einem Team beim diesjährigen JRK-(online-)Landeswettbewerb teil.

Nach der letzten Landeswettbewerbsaufgabe (Quiz mit 22 Fragen- davon 21 richtig beantwortet🎉) hatte sich das Team am Samstag, den 12. Juni zum Abschluss ein Eis verdient!

Wir drücken euch ganz fest die Daumen.

Sobald der Abgabetermin für die Aufgaben vorbei ist, werden wir mehr über eine ganz besondere Aufgabe berichten.

 

 


 

Überraschung in der Gruppenstunde

Biblis, 24. September 2020. Da war die Überraschung natürlich groß, als JRK- Kreisleiterin Nadine und ihre Stellvertreterin Lara offiziell in die Gruppenstunde kamen.

Der Jubel war umso größer, als sie den Jugendlichen zum ersten Platz für den eingereichten Film gratulierten.

Als Hausaufgabe für den JRK-Kreiswettbewerb sollten wir in der Stufe 2 einen Kurzfilm über unser Jugendrotkreuz drehen.

Wegen Corona fiel der Wettbewerb aus, aber die Filme wurden jetzt nachträglich bewertet.

Zoe nahm das Geschenk für die Gruppe entgegen. Wir freuen uns mega❣


Thema Kinderrechte
 

Bei uns kommt das Trinkwasser aus der Leitung. Es ist jederzeit verfügbar und die Wasserwerke kontrollieren täglich die Wasserqualität.

Mit verschieden Arbeitsblätter lernten wir, wie viel Wasser wir u.a. für Wäsche waschen, Toilettenspülung, zum Trinken und Kochen verwenden.
 
Im Durchschnitt brauchen wir 125 Liter Wasser am Tag.
 
Es gibt aber auch "virtuelles" Wasser, das nötig war, um Lebensmittel oder Gegenstände herzustellen. So braucht man für 100g Schokolade etwa 1.700 Liter Wasser.

Wir befassten uns zum Vergleich mit einer kindgerechten Geschichte von einer Familie in Kenia von Brot für die Welt.


 
2. Recht auf Gesundheit und eine saubere Umwelt
 

"Die Erwachsenen müssen dabei helfen, dass Luft, Wasser und Nahrung sauber bleiben. Du hast das Recht auf Pflege und Medizin, wenn du krank bist."

Wir befassten uns erstmal mit dem Wasser.

Das ist für uns lebensnotwendig. Unser Körper besteht etwa zu 70% aus Wasser. Wenn wir schwitzen, auf die Toilette gehen oder ausatmen verlieren wir Wasser.

Wenn wir durstig sind, zeigt der Körper, dass er Wasser braucht.

Haben wir zu wenig getrunken bekommen wir einen trockenen Mund, die Leistungsfähigkeit nimmt ab und wir können uns nicht mehr gut konzentrieren.

Daher ist es wichtig, dass wir genug trinken:

Kinder vom 1. bis zehn Jahren etwa einen Liter,

Von zehn bis 15 Jahren etws 1,5 Liter und ab 15 Jahren sollten 1,5 bis 2 Liter am Tag getrunken werden.


 
 
1. Recht auf einen Namen (Artikel 7 und Artikel 😎

"Du hast das Recht auf eine Geburtsurkunde, in der dein Name und dein Geburtsort steht. Du hast außerdem das Recht auf eine eigene Kultur, Sprache und Religion"

Wie wäre es, wenn wir keine Namen hätten? Du da und die da? Das wäre schon blöd. Der Name gibt uns eine Identität und wir können persönlich von anderen angesprochen werden.

Unser Name ist wichtig bei den Ausweisen: Personalausweis, Krankenkassenkarte, Schülerausweis, Jahreskarte für Schulbus/Zug und noch einiges mehr.

Außerdem haben unsere Namen Bedeutungen.

Unsere Kinder und Jugendliche fanden diese schon cool:

"Morgenröte", "Fürst", "die Edle", "die Fleißige", "glorreicher Krieger" , "Bergwind", "die Fromme", "die Helle", "Gottesgeschenk", "Meeresstern", "Leben", "die Gnade", "der Heiler", "Fürstin", "Volk&Sieg", "dem Meer entstiegen", "Mein Gott ist Jahwe", "Gott sieht", "Gott hat gegeben", "Unterpfand", "die Liebliche", "die Hoffnung",....

 

 
Jedes Kind hat Rechte
 
Am 20. November 1989 haben fast alle Staaten der Welt einen Vertrag über Kinderrechte geschlossen. Dieser gilt seit dem 5. April 1992 auch in Deutschland.

Wir befassen uns zurzeit in den Gruppenstunden mit den zehn wichtigsten Kinderrechte und werden unsere Ausarbeitungen hier in den nächsten Wochen vorstellen.